Der standhafte Zinnsoldat

Der standhafte Zinnsoldat

Das Meininger Puppentheater
Inszenierung für Kinder ab 7 Jahren

Wie so viele Märchen von Hans Christian Andersen ist auch "Der standhafte Zinnsoldat" ein Märchen über einen Aussenseiter. Das Zinn eines Löffels hat beim Giessen nur für 24 gleiche Kameraden gereicht - dem 25. fehlt ein Bein. Obwohl er genauso standhaft auf einem Bein stehen kann wie die anderen, ist ihm aufgrund seiner makelhaftigen Unperfektheit ein anders Schicksal beschieden, ein anderer Lebensweg bestimmt. Zuerst wird er aus der Schachtel, in der die ürigen 24 Zinnsoldaten liegen, entfernt. Draussen sieht er eine Tänzerin, die auf einem Bein steht, weil sie tanzt und er verliebt sich in sie. Sie sieht ihn an und er sie. Vielleicht ist er auch der erste, der sie überhaupt bemerkt, weil er aufgrund seines Handicaps eine andere Wahrnehmung hat, deutlicher sehen, hören, fühlen und träumen kann. Aber um nicht durch seine Fehler bei ihr und den anderen aufzufallen,gibt er sich soldatisch, tapfer, ehrenhaft - bleibt er standhaft...

Der standhafte Zinnsoldat ist eine Geschichte über Herz und Verstand, über Sein und Schein und eine wunderschöne Metapher über das Anderssein, die Unfähigkeit auszubrechen und physisch und psychisch nicht "aus dem Gleichgewicht kommen wollen". Diese mehrfach preisgekrönte Inszenierung ist im Andersen Jahr 2005 in ganz Europa zu erleben.

Informationen zur Inszenierung

Zielgruppe: Kinder ab 7 Jahren
Autor: Steffan Wey nach Hans Christian Andersen
Regie: Tobias Lehmann
Spiel: Steffan Wey, Jeffrey Burrell
Ausstattung: Ingo Mewes, Thomas Klemm
Spielform: Schattenfiguren, Schauspiel

Technische Angaben

Spieldauer: 45 Min.
Aufbauzeit: 2 Std.
Abbauzeit: 45 Min.
Bühnenmaße: Breite: 12 m; Tiefe: 12 m; Höhe: 5 m
Sonstiges: Der Aufführungsort muss verdunkelbar sein.
(Nähere Informationen erfragen Sie bitte beim Theater.)