Östlich der Sonne, westlich vom Mond

Inszenierung für Familien (Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene)

Im magisch flackernden Licht dreht sich eine Erdkugel. Mit viel Fantasie reisen zwei Puppenspieler um die Welt. Sie zeigen drei Märchen aus verschiedenen Ländern in einer Aufführung:

1. „Iskender“ – eine arabische bilderreiche Geschichte um einen Jungen, der die Sprache der Vögel spricht.

2. „Die drei Böcke Bruse“ – ein norwegischer Slapstick, in dem drei Ziegenböcke einem hungrigen Troll einen frechen Streich spielen ...

3. „Das Kranichmädchen“ – eine poetische Geschichte aus dem fernen Japan über ein wunderschönes Mädchen, das in Vogelgestalt aus dem eigenen Gefieder kostbaren Stoff webt.

Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur

Informationen zur Inszenierung

  • Zielgruppe
    Familien (Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene)
  • Regie
    Rudolf Schmid ("Iskender"); Hans-Jochen Menzel ("Die Böcke Bruse"); Therese Thomaschke ("Das Kranichmädchen")
  • Spieler
    Regina Wagner, Daniel Wagner, Ralf wagner(Projektionen und Technik)
  • Bühnenbild
    Projektionen und Ausstattung: Ralf Wagner
  • Musik
    Boris Sichon

Podesthöhe 60-80 cm oder ansteigende Sitzreihen erforderlich

Technische Angaben

  • Spieldauer
    55 Min.
  • Aufbauzeit
    2 Std.
  • Abbauzeit
    1 Std.
  • Bühnenmaße
    Breite: 6 m; Tiefe: 5 m; Höhe: 3 m (ab Podest);
  • Sonstiges
    Podest benötigt
    Aufführungsort muss verdunkelbar sein
    Nähere Infos beim Theater erfragen

© 2017

Verband Deutscher
Puppentheater e. V.

Login

Mariannenplatz 2
10997 Berlin

Telefon: 030 - 120 533 32
Telefax: 030 - 202 159 995
Mobil: 0160 - 977 893 07
E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.

Bürozeiten:
Mittwoch 17-19 Uhr

Top