Heckmeck, Bruder weg

Der Tag ist perfekt für die zwölfjährige Dagmar: Sie legt sich Nagellack auf und will ins Kino gehen. Doch die Mutter entscheidet: Das kleine Brüderchen Berti muss an die Luft. Damit ist der Nachmittag für sie im Eimer.
Dagmar kann ganz toll mit Berti spielen, doch wenn sich Mama in den Kopf gesetzt hat, dass Dagmar „große Schwester“ spielen muss, hilft alles nichts. Auf dem Weg zum Spielplatz hat Berti zweimal eine Rotznase, sammelt drei Kronkorken auf, tritt in einen Hundehaufen, klammert sich an einem Kellergitter fest und will heim. Dagmar versucht es mit guten Worten, Kuchen und Schokolade, doch alles ist umsonst.
„Ich könnte ihn auf den Mond schießen“, stöhnt Dagmar.
„Auf den Mond, das ist zuviel verlangt“, sagt leise ein blaues Vögelchen, „aber verzaubern, das wäre okay.“
Und plötzlich ...
Eine abenteuerliche Jagd durch die Stadt beginnt. Angst, Mut, Liebe und Verantwortung führen schließlich doch zu einem guten Ende.

Informationen zur Inszenierung

  • Zielgruppe
    8 ±2Jahre / Grundschulkinder
  • Autor
    Nikolaus Heidelbach
  • Regie
    Ensemble
  • Spieler
    Paul Schmidt, Wally Schmidt Rebecca Gonter, Marie Kropf
  • Figuren
    Uschi Faltenbacher
  • Spielform
    Tischfiguren

Nach dem Buch „Der Ball“ von Nikolaus Heidelbach

Technische Angaben

  • Spieldauer
    45 Min.
  • Sonstiges
    Nähere Infos beim Theater erfragen

Weitere Inszenierungen dieses Theaters

Für Kinder
Für Erwachsene

© 2021

Verband Deutscher
Puppentheater e. V.

Login

Mariannenplatz 2
10997 Berlin

Telefon: 030 - 120 533 32
Mobil: 0160 - 977 893 07
E-Mail:

Bürozeiten:
Mittwoch 15-18 Uhr

Top