Wie das Känguru zu seinen langen Beinen kam

Eine Geschichte über Hindernisse, die zum Glück führen.

Diese Geschichte von R.Kipling erzählt über wein wolliges Etwas, das sich wünscht, etwas ganz besonderes zu sein. Und über den
gelben Hund Dingo, der immer hungrig ist und wie das wollige Etwas in den Weiten von Australien lebt.
Es ist die Geschichte über Verwandlungen, sehr unterschiedliche, manchmal dramatische, aber mit einem überraschenden, wie
glücklichen Ende. Huch, da ist ja auch noch eine Maus mit im Koffer - was macht die denn da?
Lasst Euch überraschen...

Informationen zur Inszenierung

Premiere: 01.01.1970
Zielgruppe: ab 4 Jahren
Autor/in: R. Kipling
Regie: Ute Kotte
Spieler/innen: Gabriele Parnow-Kloth
Bühnenbild: Christof von Büren
Figuren: Gabriele Parnow-Kloth
Musik: Karl F. Parnow-Kloth

Gefördert vom Lüneburgischen Landschaftsverband

Technische Angaben

Spieldauer: 40 Min.
Aufbau: 1,5 Std.
Abbau: 1 Std.
Bühnenmaße: Breite: 4m / Höhe: 2,60m / Tiefe: 4m (Höhe ab Podest)

Kontakt

  • Tandera Theater
  • Dörte Kiehn, Gabriele Parnow-Kloth
  • Sonnenallee 2
  • 19246 Testorf
  • Telefon (Festnetz): 038851/25302
  • Telefon (Mobil): 015204823077
  • E-Mail:
  • Website: http://www.tandera.de

Weitere Inszenierungen

Für Kinder & Familien

Nach oben